Was bedeutet „Korkenzieher mit Seele“?

Beim Thema Korkenzieher gibt es eine Menge Fachbegriffe. Das Öffnen von Wein-, Prosecco- oder Sektflaschen kann eine Wissenschaft für sich sein und gerade Weinkenner und Sommeliers fachsimpeln gerne über die beste, einfachste und eleganteste Methode, wie man einen Korken aus einer Flasche entfernt. Ein besonders wichtiger Aspekt bei einem Korkenzieher ist, ob es sich beim benutzten Gerät, unabhängig vom Modell, um einen Korkenzieher mit Seele oder ohne Seele handelt.

Korkenzieher mit Seele und ohne Seele

Der Ausdruck „Korkenzieher mit Seele“ beschreibt allerdings nicht den Umstand, dass ein Korkenzieher eine eigene Persönlichkeit oder ein inneres Wesen besitzt. Der Fachausdruck „Seele“ bei einem Korkenzieher steht vielmehr im Zusammenhang mit der Wendel/Spirale, die die Aufgabe hat, sich in den Korken zu drehen. Die Seele ist der Hohlraum in der Mitte des Korkenziehers, um den die gewendelte Spirale liegt. Im optimalen Fall sollte man bei einem Korkenzieher mit Seele (Man spricht vom Typ Rundgewinde) ein Streichholz oder Zahnstocher durch den Hohlraum stecken können.

Anders ist es bei einem Korkenzieher ohne Seele (Typ Scharfgewinde). Dort dreht sich die Spitze, vom Aussehen vergleichbar mit einer Schraube oder einem Bohrer, gerade in den Korken hinein und produziert nur ein einfaches Loch. (siehe Abbildung)

Vergleich Korkenzieher mit Seele und ohne Seele
Vergleich: Korkenzieher mit Seele (links) und ohne Seele (rechts). Urheber Frank Horst.

Ist die Seele ein Qualitätsmerkmal?

Ja, beim Kauf eines Korkenziehers sollte immer darauf geachtet werden, dass eine Wendel mit Seele vorhanden ist. Korkenzieher mit Seele sind prinzipiell besser geeignet, einen Korken aus einer Flasche zu ziehen, denn die Wendel bohrt sich sehr viel leichter in den Korken (mit Beschichtung noch besser) und die Gefahr, den Korken kaputt zu machen und zu zerbröseln ist um ein vielfaches geringer. Außerdem kann die Spirale kürzer sein als bei Korkenziehern ohne Seele. Das ist ein Vorteil, da ein guter Korkenzieher einen Korken nicht vollständig durchbohren sollte, um zu verhindern, dass Korkstücke in den Wein krümeln.

Ein einziger Vorteil von Korkenziehern ohne Seele kann sein, dass mehr Kraft direkt auf den Korken übertragen werden kann. So können besonders fest sitzende Korken gelöst und herausgezogen werden. Das bietet sich allerdings eher bei Kunststoffkorken an, die nicht so leicht bröseln und kaputt gehen können.

Eine Liste mit Testberichten von Korkenziehern mit Seele finden Sie hier.